Für den Sprachkurs Urlaub nehmen

Antworten
AntoniaX
Beiträge: 2
Registriert: 24 Aug 2022, 13:28

Für den Sprachkurs Urlaub nehmen

Beitrag von AntoniaX »

Hallo,
ich arbeite im Bereich Marketing. Da wir zunehmend mit spanischen Kunden arbeiten, hat mir mein Arbeitgeber einen Sprach-Intensivkurs in Barcelona "nahegelegt"- d.h., wenn ich den Job behalten will muss ich das machen. Die Kosten für den Kurs und die Unterbringung, die An-und Abreise würde das Unternehmen zahlen. Die Kosten für Verpflegung bliebe bei mir und... ich muss dafür Urlaub nehmen. Ich bin jetzt hin - und hergerissen wie ich das finden soll. 3 Wochen meines Jahresurlaubes zu opfern finde ich schon heftig. Was meint ihr ? :?
Helena
Beiträge: 36
Registriert: 28 Jul 2022, 14:26

Re: Für den Sprachkurs Urlaub nehmen

Beitrag von Helena »

Hallo AntoniaX,

ordnet der Arbeitgeber die Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung an, zählt diese eigentlich als vergütungspflichtige Arbeitszeit (vgl. Link: https://www.anwalt.de/rechtstipps/im-ur ... 59383.html.).
Ich finde es nicht in Ordnung, wie dein Arbeitgeber hier handelt. Als Mitarbeiterin, die eine vom Chef angeordnete Weiterbildung im Urlaub ablehnt, verhältst du dich eigentlich korrekt.
Vielleicht sprichst du mal mit deinem Chef darüber, dass du die Weiterbildung gerne machst, wenn diese als Arbeitszeit gilt? Möglcherweise weiß er gar nicht, dass er hier rechtswidrig handelt?

Liebe Grüße, Helena
Miri
Beiträge: 11
Registriert: 25 Aug 2022, 13:57

Re: Für den Sprachkurs Urlaub nehmen

Beitrag von Miri »

Das ist ganz schön dreist :shock: ich würde sowas nie im Leben machen! Was ist, wenn du es ablehnst? Denkst du er würde dich kündigen??
AntoniaX
Beiträge: 2
Registriert: 24 Aug 2022, 13:28

Re: Für den Sprachkurs Urlaub nehmen

Beitrag von AntoniaX »

Also ich hab mit meinem Chef gesprochen. Er war ziemlich verschnupft und meinte wenn ich nicht bereit wäre Urlaub zu nehmen und nicht erkennen würde was für eine tolle Chance er mir hierzu eröffnet, (Intensiv-Kurs in einer sauteuren Sprachschule mit erstklassiker Hotelunterbringung) kann er mir nicht helfen, man könne niemanden zu seinem Glück zwingen. Damit bleib ich in meiner jetzigen Position ohne "Aufstiegschancen". Er argumentiert den Kostenblock hätte er, er würde ja auch in der Zeit auf meine Arbeitskraft verzichten. Wenn es mir Ernst wäre wäre dies auch ein Zeichen meinerseits Engagement zu zeigen.
Tja das war´s dann. :( :(
Antworten